Wahnsinn Germania / Tausende Gräber als Zeugen von Zeitgeschichte

-

Vor 100 Jahren hat Hitler durch größenwahnsinnige Projekte wie GERMANIA Spuren hinterlassen

Der Förderverein Südwestkirchhof Stahnsdorf wird in Kooperation mit der Friedhofsverwaltung der Berlin Schöneberger Friedhöfe einen Aktionstag veranstalten. Mit kompetenten Gästeführern werden die Besucher an die Orte geführte, an denen Gräber beräumt, Gebeine Verstorbener ausgebettet und vor den Toren der Metropole Berlin zur tatsächlich letzten Ruhe gebettet wurden. Über 15.000 Tote wurden 1938 zu Gunsten der Nord - Süd Achse durch Berlin, auf den Südwestkirchhof Stahnsdorf umgebettet.

Was die wahnsinnige Idee von GERMANIA war und wo auf den Friedhöfen Berlin und Stahnsdorf dramatische Spuren hinterlassen wurden soll an diesem Tag erlebbar werden.

Die räumliche Distanz zwischen Stahnsdorf ud Berlin wird mit einem Bustransfer organisiert. Auf den Friedhöfen werden jeweils Führungen mit Fachvorträgen angeboten. Für das leibliche Wohl wird gesorgt sein.

Die Details wie Programmablauf und Inhalte sowie die Infos zu Anmeldungen und Kosten zum Bustransfer finden Sie hier in den kommenden Wochen. Informationen erhalten Sie gern unter: Tel.: 0179-3793503 oder info@suedwestkirchhof.de

Ort: Südwestkirchhof Stahnsorf und Neuer Apostel Kirchhof Berlin Schöneberg

Zurück