Gedenken zum Volkstrauertag und Führung

Ort: Am Kirchhofseingang
Veranstalter: Förderverein Südwestkirchhof Stahnsdorf e.V.
Telefon: 0179.3 793 503

Volkstrauertag - Gedenken an der deutschen Anlage der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft

Nach der Kranzniederlegung findet anlässlich des Volkstrauertages am Sonntag, den 19. November 2017 um 13.00 Uhr eine Sonderführung statt. Während des Rundganges werden diesmal nicht nur Grabstätten bedeutender Persönlichkeiten besichtigt. Auf dem Südwestkirchhof Stahnsdorf sind über 4.000 Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft aus zwei Weltkriegen bestattet.
Der Volkstrauertag wurde 1919 durch den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge zum Gedenken der Opfer eingeführt. Nach dem Missbrauch für propagandistische Zwecke während der Zeit des Nationalsozialismus, wird dieser Gedenktag seit 1950 wieder jährlich begangen. Dieser Tag versteht sich auch mit zunehmendem Abstand vom Krieg als Tag der Trauer. 
Der Volkstrauertag ist aber auch zu einem Tag der Mahnung zu Versöhnung, Verständigung und Frieden geworden.

Das Gedenken wird gemeinsam mit der Bevölkerung und Vertretern der britischen Botschaft, Militärs und Zivilisten an den Gräbern der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft begangen.

13.00 Uhr Deutscher Soldatenfriedhof 1. Weltkrieg (Treffpunkt am Haupteingang mit gemeinsamem Gang zum Kriegsgräberfeld, musikalisch begleitet von eine Gruppe Dudelsack-Spielern)

Ort: Deutsche Gedenkstätte

Zurück